e-masters

Das Haus von morgen

So sieht das Wohnen in der Zukunft aus - und die Zukunft hat bereits begonnen.

Kommt Ihnen das folgende Szenario bekannt vor? Sie sind auf dem Weg in den wohlverdienten Urlaub. Nur ein Gedanke lässt Sie nicht mehr los: Sind alle Fenster verschlossen und die elektrischen Geräte ausgeschaltet?

Mit einem Smart Home wären Sie gar nicht in eine solche Situation geraten. Mit nur einem Knopfdruck schließen sich beim Verlassen des Hauses automatisch alle Fenster, Herd und Bügeleisen werden abgeschaltet und die Alarmanlage aktiviert. Alle elektrischen Geräte können Sie auch simpel mit Ihrem Handy von unterwegs steuern. Mit modernster Technik stehen Sie stets in Verbindung mit Ihrem Zuhause. Intelligentes Wohnen macht nicht nur Spaß, sondern bereichert auch Ihren Alltag.

Vernetzt sein ist alles

Jetzt fragen Sie sich, wie soll das funktionieren. Die technischen Möglichkeiten für intelligentes Wohnen sind bereits gegeben. In einem Smart Home sind sämtliche elektrischen Geräte – z. B. Beleuchtung, Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik – Heizung, Belüftung und Sicherheitsanlagen miteinander vernetzt und können so zentral oder von unterwegs gesteuert werden. Ihr Zuhause wird dadurch zum Leben erweckt. Ihre Gerätschaften kommunizieren untereinander und sind unter anderem auch energiebewusst eingestellt. So teilt das offene Fenster der Heizung mit, dass es keinen Sinn mehr macht, zu heizen. Beginnt es zu regnen, wird die Markise eingefahren und die offenen Dachfenster werden geschlossen. Viele solcher Prozesse können dank intelligenter Gebäudesystemtechnik automatisiert werden.

Barrierefreie Lebensräume

Der Anteil älterer Menschen an der Gesamtbevölkerung nimmt zu und dem Thema barrierefreies Wohnen wird eine höhere Bedeutung zugeschrieben. Möglichst lange in den eigenen vier Wänden zu leben und weitgehend ohne fremde Hilfe zurechtzukommen, ist das Ziel vieler älterer Menschen oder Menschen mit Behinderung. Mit intelligenter Hausvernetzung eröffnen sich auf diesem Gebiet vielfältige Möglichkeiten. 

Heute schon an morgen denken

Komplett ausgebaute Häuser nach diesem Konzept findet man heutzutage noch selten. Das Marktsegment ist noch nicht sehr weit erschlossen und die Technik daher auch nicht für jedermann erschwinglich. Bei einem Neubau oder einer Sanierung sollten Sie deshalb gründlich überlegen, ob Sie Ihr Haus zukunftssicher bauen wollen. Es bietet sich an, in das Baukonzept Leerrohre zu integrieren, um sich so die Option für intelligentes Wohnen offen zu halten. Denn haben Sie diesen Grundstein gelegt, lässt sich später ohne zusätzliche Bauarbeiten und hohe Zusatzkosten das Smart Home realisieren. Die lange Nutzungsdauer einer Elektroinstallation kommt Ihnen dabei zugute.

Hillebrand-Elektro GmbHHeidestraße 945476 MülheimDeutschland